Janice Jakait

Tosende Stille - Hörbuch

Eine Frau rudert über den Atlantik.

Hörbuch, 6 CDs, Spielzeit: 371 Minuten, gekürzte Fassung, gesprochen von der Autorin
24,99 €(D) / 25,70 € (A) / 35,50 CHF
ISBN 978-3-943416-74-9, WG 5360

Eine sportliche Ausnahmeleistung. Eine Reise zu sich selbst.
 
Am 23. November 2011 sticht die damals 34-jährige Janice Jakait in Portugal in See. Als erste Deutsche wird sie allein den Atlantik überqueren — allein und nur mit Muskelkraft. »Row for silence« nennt sie ihre Aktion, mit der sie auf den Unterwasserlärm aufmerksam machen will, der für Meeressäuger und Fische tödliche Folgen hat. Aber sie will auch ihre innere Unruhe besiegen, sich selbst in der Stille begegnen. 90 Tage, 6500 Kilometer und eine Million Ruderschläge lang behauptet sie sich gegen die Gewalten, gegen Hunger und Müdigkeit — und ist schließlich nicht nur in Barbados, sondern auch bei sich selbst angekommen.

Ganz allein in einem Ruderboot den Atlantik überqueren, monatelang den Elementen ausgesetzt sein, die eigenen Grenzen testen — das ist der große Traum, den sich Janice Jakait nach zehnjähriger Anlaufzeit im November 2011 erfüllt. Im portugiesischen Portimão bricht sie in dem speziell für ihre Bedürfnisse ausgerüsteten Ruderboot Bifröst mit Ziel Barbados auf. Die Extrem-Sportlerin hat sich ein hartes Programm vorgenommen: Zehn bis zwölf Stunden täglich rudert sie in je zweistündigen Schichten. Seekrankheit und Schlafstörungen, Hitze und Haie zehren an ihren Nerven. Doch sie wird mehr als entschädigt: Tagelang begleiten sie Wale und Delfine, sie erlebt faszinierende Naturschauspiele — vor allem aber findet sie in der Stille des Ozeans eine nie gekannte innere Ruhe.

Mit ungeheurer Wucht und Sprachgewalt schildert Janice Jakait ihre Tour de Force und lässt den Leser teilhaben an einem einzigartigen Abenteuer, das noch keine Deutsche vor ihr bewältigte.


Hörbuch Download bei iTunes, amazon,..

sowie unter: www.syncsouls.de



Janice Jakait

Jahrgang 1977, lebt in Heidelberg. In ihren beiden Bestellern »Tosende Stille« und »Freut euch nicht zu spät« sowie in über 100 Interviews und Vorträgen berichtete sie von ihren Reisen zu sich selbst.