Annelie Keil

Wenn das Leben um Hilfe ruft

Angehörige zwischen Hingabe, Pflichtgefühl und Verzweiflung

auch als eBook erhältlich

Klappenbroschur, 288 Seiten, Format 13,5 x 21,5 cm
€ 16,99 (D) / € 17,50 (A)
ISBN 978-3-95803-128-9, WG 1481

Nehmt endlich die Angehörigen in den Blick!


  • Streitbarer Beitrag zu einem hochaktuellen Thema
  • Pflegen und gepflegt werden: zur Dynamik der menschlichen Beziehungen für den Fall, dass plötzlich alles anders wird

Wie damit umgehen, wenn Herr Alzheimer in die Beziehung einzieht und man plötzlich geheimnisvoll zu dritt ist? Ist die Schwiegertochter zuständig, wenn die demente Mutter gepflegt werden muss? Darf man sich scheiden lassen, wenn sich der Partner durch eine schwere Krankheit in eine andere Person verwandelt?
Vom ersten bis zum letzten Atemzug ist Leben auf Berührung, Liebe, Hilfe und Zuwendung angewiesen. Jeder von uns ist gewissermaßen lebenslang pflegebedürftig. Wenn jedoch Krankheit, Behinderung, Gebrechlichkeit oder Demenz in den Alltag einziehen, bleiben die Angehörigen meist ungefragt mit einer enormen Belastung zurück — überfordert, übersehen und allein gelassen. Die renommierte Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil gibt ihnen eine Stimme. Differenziert und unerschrocken diskutiert sie Fragen, die eine wachsende Zahl von Menschen an den Rand der Verzweiflung treiben.


Nachrichten und Pressestimmen:





Annelie Keil

ist Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin in Bremen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitswissenschaft und psychosomatische Krankenforschung,Biografie- und Lebensweltforschung sowie die Arbeit mit Menschen in Lebenskrisen.