Magazin Nordstern Mai/Juni 2013 über Ruediger Dahlkes 'Mythos Erotik'


Der lange in die Unterwelt und ins Unterbewusste verbannte Eros drängt heute machtvoll zurück ins Bewusstsein und bietet uns seine Wunder, die manchen wie ein blaues Wunder erscheinen mögen. Er(os) kommt wie Phönix aus der Asche schillernd und geheimnisvoll zurück, auf unerwarteten Wegen und in unnachahmlicher Art und Weise. Dabei war er nie ganz abwesend, sondern kam und ging immer wieder, hatte Hochzeiten und Tiefpunkte, verschwand aber nie ganz und könnte heute vor (s)einem großen Durchbruch stehen.


Gerade hat ein Buch, in dem Eros sehr offensichtlich Regie führte, die Welt erobert wie noch nie eines zuvor. Schneller und zahlenmäßig erfolgreicher als alle Vorgänger hat die Trilogie von 50 Shades of Grey die Buchwelt aus dem Untergrund des Internet heraus erobert. Von einer Frau für Frauen geschrieben haben die Schatten von Grau alle Rekorde gebrochen. Schon die organisierte Sado-Maso-Szene ist wohl viel größer als sich die meisten Bürger träumen lassen und vorstellen können. 50 Shades liefert nun den Beleg, dass die Faszination für das Thema noch viel weiter geht und über 70 Millionen Buchkäufer, vor allem Frauen, dazu brachte, drei je 500 Seiten dicke Bücher zu verschlingen.
Das aber heißt wohl nichts anderes, als Millionen Frauen sehnen sich offensichtlich nach einem starken Mann, der die Hosen an hat und seine Wünsche durchsetzt.

Artikel weiterlesen



Über den Autor 

Über 'Mythos Erotik' 
Warenkorb
0 Artikel im Warenkorb
anzeigen...


Carola Kleinschmidt 'Raus aus dem Stress' im Interview mit AVANTGARDE EXPERTS
vom 21.03.2017


Ruth Knaup 'NOW' auf NACHRICHTEN.AT: 'Ab jetzt sorge ich gut für mich'
vom 22. März 2017


Christa Spannbauer 'Vergebung befreit': ein Essay im NETZWERK ETHIK HEUTE
vom 15. März 2017