Jarem Sawatsky

Mit den Elefanten tanzen

Liebe, Lachen, Leichtigkeit in schweren Zeiten

Aus dem amerikanischen Englisch von Ulla Rahn-Huber
ca. 200 Seiten
Klappenbroschur
13,5 x 21,5 cm

April 2020


20,00 € (D) / 20,60 € (A)
ISBN 978-3-95803-269-9

Freundschaft mit der Dunkelheit schließen
 
Als bei Jarem Sawatsky die ersten Symptome einer unheilbaren Nervenerkrankung auftreten, die mit fortschreitenden Bewegungsstörungen, kognitivem und psychischem Abbau verbunden ist, muss er seine Arbeit aufgeben und sich damit abfinden, dass sich sein Gesundheitszustand stetig verschlechtern wird. Mithilfe von Achtsamkeit, Liebe und Mitgefühl gelingt es ihm, sich mit seinem Schicksal zu arrangieren: die Angst vor dem, was kommt, zu überwinden, immer wieder liebevoll loszulassen, was nicht mehr geht, und das zu schätzen und zu würdigen, was (noch) möglich ist. Seine berührende Geschichte zeigt, wie es möglich ist, mit den Elefanten zu tanzen – der Schwere, den Ängsten und dem Leiden mit Leichtigkeit zu begegnen, um auf positive Weise mit dem umzugehen, was wir am meisten fürchten.
 
• Das Leben umarmen – auch wenn immer weniger »geht«
• Mit Achtsamkeit und Mitgefühl Schicksalsschläge und Leiden transformieren
• Ein inspirierendes Beispiel, wie es gelingen kann, schmerzhafte Verluste im Leben anzunehmen



Jarem Sawatsky

Jarem Sawatsky ist emeritierter Professor für Friedens- und Konfliktlösungsstudien und Autor zahlreicher Bücher und Artikel über Friedensstiftung und Vergebungsprozesse. Seit seiner Chorea-Huntington-Diagnose erkundet er auf seinem Blog »Dancing with Elephants«, wie Achtsamkeit und Frieden stiftende Prozesse Menschen mit chronischen Erkrankungen, Demenz und im Alter helfen können. Er lebt in Winnipeg, Kanada, mit seiner Frau, zwei Töchtern und einem goldbraunen Labrador.